Versicherungen: Deutsche zahlen zuviel

Verschiedene unabhängige Untersuchungen sind in der letzten Zeit zum gleichen Ergebnis gekommen: ein Großteil der Deutschen steckt zuviel Geld in Versicherungen und Finanz-Produkte. Als Hauptgründe werden unnötige Versicherungen und überhöhte Preise genannt.

Fasst man die Studien zusammen, dann sind im Durchschnitt ca. 20% Kostenersparnis möglich. Umgerechnet auf einen Familien-Haushalt können das dann schnell mal mehrere 100 Euro im Jahr sein.

Wer jetzt aber daraus folgert, dass es in Deutschland keine unterversicherten Haushalte gibt, liegt falsch.
Zum Beispiel besitzt fast jeder dritte Deutsche keine private Haftpflichtversicherung.
Dabei ist diese laut Expertenmeinungen unerlässlich. Die Haftpflichtversicherung kostet nur wenige Euro im Monat und man kann damit sich und seine Familie gegen unabsichtlich verursachte Schäden versichern.
Werden z.B. durch Unachtsamkeit nicht nur Sachschäden sondern auch noch Personenschäden verursacht, dann kann das ohne Versicherung sehr schnell zu einer ernsthaften finanziellen Bedrohung werden.

Vielleicht gehören auch Sie zu den Deutschen, die nicht nur zuviel für Ihre Versicherungen zahlen, sondern auch noch (zum Teil) für die falschen!

Deutsche zahlen zuviel an die Versicherung: Meine Meinung

Vollkommen klar: es gibt Schöneres, als sich in seiner Freizeit mit Versicherungen und Kostenanalyse zu beschäftigen.
Aber stellen Sie sich doch mal vor, Sie zahlen wirklich jedes Jahr sagen wir 250 Euro zuviel.
Aufgepasst – auf den Monat heruntergerechnet kommen Sie „nur“ auf gut 20 Euro zuviel. Da denken viele, es wäre ja nicht so schlimm.
Sie sollten aber einfach mal umgekehrt hochrechnen, was da im Laufe der Jahre zusammen kommt!
Das können mehrere 1.000 (!) Euro sein – für teure oder unnötige Versicherungen.
Das ganze Geld können Sie doch wirklich für was Besseres gebrauchen.

Oft lohnt sich also ein Test Ihrer Versicherungskosten.
Mit dem Internet finden Sie sehr schnell und kostenlos die billigsten Angebote.
Natürlich lohnt es sich auch, die Hilfe von einem Profi anzunehmen. Gerade auch für eine erste Einschätzung, welche Versicherungen in Ihrem Fall notwendig sind und welche vielleicht überflüssig.

Wählen Sie dann aber unbedingt einen unabhängigen Finanzberater, den Sie über ein festes Honorar bezahlen.
Beim Bankberater oder Versicherungsvertreter bekommen Sie zwar kostenlos Auskunft, aber denken Sie daran, dass diese oft auch über Provisionen bezahlt werden.
Ohne irgendjemandem den schwarzen Peter in die Schuhe schieben zu wollen – aber irgendwoher muss die oben angesprochene Situation bei den Deutschen und Ihren Versicherungen ja kommen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.