Versicherung Vergleich 2011: VW Polo, Honda Jazz, Suzuki Swift

VW Polo, Honda Jazz und Suzuki Swift sind die Bestseller unter den Kleinwagen. Vor allem die aktuellen Modellreihen erfreuen sich über ordentliche Abmessungen und reichen somit auch für die kleine Familie.
Aber wie sieht es mit der Versicherung aus?

Die genannten Modelle sind heute mehr als nur Zweitwagen für die City oder den Transport der Kinder zum Kindergarten. Dank zahlreicher Komfortausstattungen machen die Autos auch längere Autobahnetappen für die Fahrt in den Urlaub erträglich. Hinzu kommen sparsame Motoren und ein vermeintlich niedriger Unterhalt. Da lohnt es sich, mal mit einem Kfz-Versicherungsvergleich einen Blick auf zumindest einen Teil der laufenden Kosten zu werfen.

Versicherungsvergleich der Kleinwagen von VW, Honda und Suzuki

Der Vergleich soll zeigen ob sich der deutsche Klassenprimus auch bei der Kfz-Versicherung von seinen asiatischen Konkurrenten absetzen kann. Die Versicherungskosten sind heute ein mit entscheidendes Kaufkriterium.

Gleiche Testbedingungen für alle

Beim Vergleich der Kfz-Versicherung werden einheitliche Vorgaben gewählt um eine realistische Vergleichbarkeit zu erhalten. Demnach bleibt das Geburtsdatum und Geschlecht des Fahrers gleich sowie die Schadenfreiheitsklasse mit einer Beteiligung von 100%.
Weiterhin gilt eine Selbstbeteiligung in der Teilkasko von 150 € und in der Vollkasko von 300 €. Als jährliche Fahrleistung werden 15.000 Kilometer angenommen und der Abstellort des Fahrzeugs bleibt die öffentliche Straße. Diese Faktoren spielen eine wesentliche Rolle bei der Beitragsrechnung der Versicherung.

VW Polo Versicherung mit Abstand am günstigsten

Der Honda Jazz tritt als erster an. Mit dem 1.2 Liter Motor und 77 PS ist er der Schwächste im Feld. Mit einer Versicherungseinstufung von 16 in der Haftpflicht, 17 in der Teilkasko und 19 in der Vollkasko ist er bereits hier benachteiligt.
Die KFZ-Versicherung beläuft sich somit auf 320 € in der Haftpflicht und 550 € in der Vollkasko.
Das ergibt einen Jahresbeitrag von 870 €.

Der Suzuki Swift mit 1.3 Liter Motor und 92 PS ist deutlich kräftiger als der Honda Jazz und leicht im Vorteil gegenüber dem vergleichsweise Hubraumriesen des VW Polo. Aber bei der Einstufung der KFZ-Versicherung langt er kräftiger hin als der Honda Jazz und der VW Polo. Mit einer Haftpflicht-Typklasse von 16, einer Vollkasko- und Teilkasko-Typklasse entscheidet er das Kapitel Versicherung nicht für sich.
In Summe kostet seine Versicherung im Jahr 280 € in der Haftpflicht und 530 € in der Vollkasko.
Somit ergibt sich ein jährlicher Beitrag von 810 €.

Der Klassenprimus mit seinem 1.4 Liter Motor und 85 PS setzt sich auch bei der Versicherung klar und deutlich ab. Die Haftpflicht Einstufung liegt bei Typklasse 13, die Vollkasko bei 14 und die Teilkasko bei 15. Damit ergeben sich Kosten in Höhe von 250 € in der Haftpflicht und 410 € in der Vollkasko.
Der jährliche Beitrag liegt damit bei 660 €.

Fazit

Eine Ersparnis von 210 € im Jahr im Vergleich zum Jazz und 150 € zum Swift sind deutlich. Bei einer Haltedauer von acht Jahren spart man mit dem Polo 1.680 € bzw. 1.200 €.
Andererseits darf nicht verschwiegen werden, das der Honda Jazz und der Suzuki Swift deutlich günstiger im Anschaffungs-Preis sind als der VW Polo. Mit den niedrigeren Versicherungskosten (Vollkasko wohlgemerkt) alleine wird das nicht wieder reingeholt.

 

One comment

  • Gerd

    Ein schöner, übersichtlicher Vergleich.. dennoch, das Fazit besagt es ja schon.. letztendlich kommt es wohl doch auch darauf an, welchen man optisch bevorzugt.. und natürlich nach Ausstattung. Der Klassenprimus punktet hier ja oft nicht so gerne, obwohl er teurer ist. Aber dass die Versicherung günstigr ist, ist schon mal ein pluspunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.