Versicherung für Kompaktklasse im Kosten-Test

Heute im Test die aktuellen Versicherung-Kosten von 8 beliebten Automodellen aus der Kompaktklasse.
Von F wie Ford Focus bis V wie VW Golf.

Beim Test zu den Kosten der Haftpflicht-Versicherung wurde jeweils der gleiche Test-Versicherungskunde genommen, um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten.
Nähere Angaben dazu finden Sie am Ende des Artikels.
Bei den Automodellen wurden Neufahrzeuge oder – falls das Modell nicht mehr gebaut wird – die letzte Baureihe gewählt. Bei allen Autos handelt es sich um Benziner.
Ganz wichtig ist bei der Kompaktklasse neben den Versicherungskosten auch das Verhältnis von Größe zum vorhandenen Platzangebot. Deshalb gebe ich dazu auch eine kurze Einschätzung.

Versicherung-Test Kompaktklasse: Ergebnis

  • Ford Focus: Er hat viel Platz, was daran liegt, dass er ein recht großer Kompakter ist. In der Stadt kann man da schon mal Probleme beim Einparken bekommen. Auch die Versicherungskosten liegen im oberen Bereich: 230 – 250 Euro für die 126 PS Version.
  • Honda Civic: Ausreichend Platz für Passagiere und ein wenig Gepäck. Die Versicherungskosten liegen recht hoch bei 230 – 250 Euro für die 100 PS Version.
  • Mazda3: Leider weniger Platz im Innenraum und Kofferraum, als die äusseren Abmessungen vermuten lassen. Die Versicherungskosten lassen sich sehen: 200 – 220 Euro für die 105 PS Variante.
  • Opel Astra: Großer Kofferraum, für die Insassen gibt es ausreichend wenn auch nicht übermäßig Platz. Die Versicherungskosten liegen selbst bei der starken 140 PS Version bei niedrigen 200 – 230 Euro
  • Peugeot 307: Es ist nicht üppig, was dieser Franzose an Platz im Innenraum und beim Kofferraum bietet, aber im Verhältnis zu den Abmessungen ist es ordentlich. Die Kosten für die Versicherung sind auch ordentlich – 215 – 235 Euro beim Modell mit 140 PS.
  • Renault Mégane: Vom Platzangebot mit dem 307 vergleichbar, allerdings ist der Kofferraum alles andere als überdimensioniert. Die Versicherungskosten sind dafür überdurchschnittlich: 230 – 260 Euro beim 110 PS Modell.
  • Skoda Octavia: Seine Länge kann bei der Parkplatzsuche hinderlich sein. Der Innenraum ist okay, dafür ist der Kofferraum sehr groß. Die Versicherung-Kosten von 200 – 230 Euro bei der Variante mit 122 PS sind durchschnittlich.
  • VW Golf: Optimales Platzangebot im Inneraum, dafür passt nicht so viel in den Kofferraum. Dazu gibt es niedrige Versicherungskosten von 200 – 230 Euro beim Golf mit 122 PS.

Versicherung-Test Kompaktklasse: Fazit

Wer viel in seinen Kompakten einladen will, sollte sich den Skoda Oktavia oder den Opel Astra mal näher ansehen. Hier bekommen Sie viel Kofferraum und zahlen gleichzeitig nur wenig an die Versicherung.
Der VW Golf ist nicht umsonst der Liebling der Deutschen – er bietet im Innenraum komfortable Platzverhältnisse. Und niedrige Preise bei der Versicherung bekommen Sie auch dazu.
Alle anderen Modelle sind schon eher eine Geschmackssache. Mal ist das Platzangebot nicht so optimal gelöst, das andere mal zahlen Sie deutlich mehr Versicherung.
Bevor Sie sich also für ein Auto aus der Kompaktklasse entscheiden, überlegen Sie, wo Sie den Platz im Auto haben wollen. Und wieviel Versicherung Sie bereit sind zu zahlen.


Zahlung: Halbjährlich
Deckung: Kfz-Haftpflichtversicherung
Selbstbeteiligung Teilkasko / Vollkasko: –
Schadensfreiheitsklasse Haftpflicht: SF 5 (55% – 65%)
Schadensfreiheitsklasse Vollkasko: –
Werkstatt-Bindung: keine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.