Wenigfahrer-Rabatt

Eigentlich liegt es auf der Hand: je weniger Sie in Ihrem Auto fahren, desto geringer ist das Unfallrisiko – und damit auch die Versicherungskosten.
Deshalb bieten die meisten Autoversicherungen einen Wenigfahrer-Rabatt.

Für Sie bedeutetet das: es ist wichtig beim Versicherungsantrag eine möglichst genaue Angabe zur Fahrleistung pro Jahr zu machen.
Viele Versicherungsnehmer achten hierauf nicht und verschenken so eine Menge Geld.
Gerade wenn Sie tatsächlich wenig fahren (weniger als 10.000 km pro Jahr), sollten Sie das in jedem Fall angeben. Sonst erhalten Sie keinen Wenigfahrer-Rabatt.

Das versteht sich von selbst: die Angaben zur Laufleistung pro Jahr müssen natürlich der Wahrheit entsprechen. Wer deutlich mehr (mehr als 10% des angegebenen Wertes) fährt, muss das der Versicherung umgehend melden. Sonst drohen im Schadensfall Einschränkungen in der Versicherungsleistung oder gar Strafgebühren.

Umgekehrt sollten Sie aber natürlich dauerhafte Abweichungen von mehr als 10% nach unten auch melden. Das kann die Versicherungskosten erheblich reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.