Kfz-Versicherung: was ist bei einem Hochwasser-Schaden?

Die aktuelle Hochwasser-Katastrophe im Osten Deutschlands wirft viele Fragen auf, wie es für die Menschen dort weitergehen soll. Eine davon lautet: zahlt meine Kfz-Versicherung den Hochwasser-Schaden an meinem Auto?

Wenn man die Bilder aus den betroffenen Hochwasser-Gebieten zu sehen bekommt, dann wird eines klar: wenn ein Auto erstmal von Wasser und Schlamm bedeckt und vielleicht sogar mitgerissen wurde, dann ist es meistens ein Totalschaden.
Doch zahlt die Auto-Versicherung einen solchen Schaden durch Hochwasser?

Grundsätzlich lautet die Antwort zum Glück – ja.

Allerdings zahlt die Kfz-Versicherung nur unter bestimmten Bedingungen:

  • Sie haben eine Teilkasko– oder Vollkasko-Versicherung.
  • Sie müssen den Hochwasser-Schaden am Auto so schnell wie möglich melden.
  • Sie lassen den entstandenen Schaden von einem zugelassenen Experten schätzen.

Der letzte Punkt ist vor allem deshalb wichtig, weil nur ein Fachmann den Schaden z.B. an Motor oder Elektronik eindeutig beziffern kann.

Fazit:
Die Kfz-Versicherung übernimmt unter den genannten Bedingungen bei einem Hochwasser-Schaden die Reparaturkosten. Wird ein Totalschaden festgestellt, wird der aktuelle Fahrzeugwert bezahlt (abhängig von Modell, Alter, Laufleistung).
Für nicht fest im Auto installierte Gegenstände (z.B. mobiles Navigationsgerät) zahlt die Kfz-Versicherung übrigens kein Geld.
Ich wünsche Ihnen alles Gute bei der Abwicklung mit der Kfz-Versicherung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.