Kfz-Versicherung im Urlaub: Wichtige Infos

Bald rollt sie wieder los, die Reise-Welle.
Wer dabei mit dem eigenen Auto unterwegs Richtung Süden ist, sollte eines bedenken:
Versicherungsschutz im Inland bedeutet nicht automatisch auch Versicherungsschutz im Ausland.

Damit der Urlaub samt Sonne, Strand und Meer nicht zum finanziellen Horrortrip wird, sollten Sie auf jeden Fall die Konditionen Ihrer Kfz-Versicherung prüfen.
Wichtig ist ein erweiterter Versicherungsschutz oder am besten gleich die sog. „Mallorca-Police“.

Diese gilt natürlich nicht nur auf der Insel, sondern in ganz Europa. Und mit dieser Police haben Sie den deutschen Haftpflichtschutz tatsächlich auch an Ihrem Urlaubsziel.
Ohne Versicherungsschutz kann das sonst schnell sehr teuer werden.

Sie fliegen lieber und holen sich vor Ort einen Mietwagen?

Auch hier gilt, besser genauer beim Versicherungsumfang hinzuschauen.
Selbst bei internationalen Vermietern unterscheiden sich die Konditionen von Land zu Land teilweise erheblich, da sich diese am lokalen Recht orientieren.
Experten raten – auch wenn es die Urlaubskasse belastet – im Zweifel zu einer Vollkasko-Versicherung, am besten ohne Selbstbeteiligung.
So sind Sie im Falle eines Unfalls auf der sicheren Seite.

Tipp:
Und egal, ob Sie nun mit dem eigenen Pkw oder einem Mietauto unterwegs sind: es ist immer gut, die Notfallnummern auf Ihrem Handy zu speichern, um diese in der ganzen Aufregung eines Unfalls griffbereit zu haben.

Ich wünsche Ihnen eine gute Fahrt und natürlich einen schönen Urlaub!

 

One comment

  • Felix

    Aus eigener Erfahrung weiss ich: immer das Kleingedruckte lesen und sich schriftlich geben lassen, was man zahlen muss, wenn was passiert. Das ist nervig und im Urlaub will man sich mit sowas nicht beschäftigen – aber wenn man ohne Versicherung da steht, zahlt man ohne Ende drauf!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.