Kfz-Versicherung pleite – gut so?

Für den Kfz-Versicherung Kunden ist eine insolvente Versicherung natürlich ein Grund für viel Ärger.
Und das nicht nur aber vor allem auch im Schadensfall.
Trotzdem profitieren die Kfz-Versicherung Kunden ganz allgemein preislich von einem neuen Wettbewerb in der Versicherungsbranche.

Bisher war es so, daß eine insolvente Versicherung eigentlich immer einen Abnehmer gefunden hat, also jemanden, der den Kundenstamm übernimmt.
Für eine niederländische Versicherungsgesellschaft, die in Deutschland mit zwei Versicherungs-Marken vertreten war, gilt das nicht mehr.
Neben den Angestellten sind davon natürlich auch massiv die Versicherung-Kunden betroffen. Und hier insbesondere die, die einen Schadensfall in Bearbeitung hatten. Sie bekommen – wenn überhaupt – ausstehende Forderungen erst nach Monaten oder sogar Jahren ausbezahlt.

Und dennoch zeigt dieser Fall bei all dem Ärger auch eine positive Seite: Der Wettbewerb der Versicherungen ist auch bei der privaten Kfz-Versicherung angekommen.
Preis, Leistung und Service stehen immer mehr im Vordergrund. Wer hier nicht mithalten kann, wird nicht mehr aufgefangen. Unrentable Versicherungen werden nicht zwangsläufig aufgekauft.

Fazit zur Kfz-Versicherung Pleite:

So ärgerlich das für Einzelne sein mag – die Kfz-Versicherung Kunden in Deutschland werden vom härteren Wettbewerb profitieren.
Kein Schnickschnack mehr, kein bundesweites Filialsystem, keine Berater in dicken Autos.
Was jedes Jahr stärker in den Vordergrund rückt sind ein optimales Preis-Leistungsverhältnis, eine reibungslose Schadensabwicklung und vor allem eine solide Finanzlage.
Der Kfz-Versicherung Kunde von heute und morgen kann gerne auf das Drumherum verzichten.
Er will eine billige Kfz-Versicherung von einer verlässlichen Versicherung. Und schon ist er zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.