Kfz-Versicherung ADAC: Begleitetes Fahren mit 17

Laut Aussage des ADAC stellt das begleitete Autofahren ab 17 (BF 17) eine ausgezeichnete Grundlage zur Erhöhung der Verkehrssicherheit dar.
Um das zu unterstreichen, bietet die ADAC Kfz-Versicherung nun auch ganz konkrete finanzielle Vorteile für die jungen AUtofahrer.

Führerschein-Neulinge, die das BF 17 Programm erfolgreich abgeschlossen haben, steigen bei der ADAC Autoversicherung mit SFK 1 (100%) ein. Das klingt im ersten Moment nach keiner Ersparnis. Man muss aber bedenken, das Neulinge normalerweise mit 240% einsteigen, also fast dem 2,5 fachen Betrag.
Es handelt sich hier also um eine beträchtliche Ersparnis.
Obendrauf gibt es auch noch ein Jahr kostenlose Pannenhilfe vom ADAC.

An dieses sehr kulante Angebote sind aber 2 Bedingungen geknüpft: zum einen darf das auf den jungen Führerschein-Inhaber angemeldete Auto nicht mehr als 115 PS haben und nicht älter als 12 Jahre alt sein.
Hohe PS-Zahlen und mangelnde Sicherheitstechnik sind mit die Hauptgründe für schwere Unfälle bei jungen Leuten.

Wer innerhalb eines Jahres dann noch ein Fahrsicherheitstraining erfolgreich abschliesst, bekommt noch einen weiteren Preisnachlass in der Kfz-Versicherung.
Fahranfänger erhalten das Training zu vergünstigten Konditionen.

Fazit zur ADAC Versicherung für U18 Fahrer:

Die ersten Ergebnisse zum begleiteten Fahren lassen auf einen grossen Erfolg schliessen.
Schwere oder gar tödliche Unfälle bei jungen Leuten wurden durch dieses Programm deutlich reduziert.
Deshalb möchte der ADAC u.a. über seine Kfz-Versicherung Anreize setzen, am begleiteten Fahren ab 17 teilzunehmen.
Ich finde das eine sehr gute Sache.
Es soll die verantwortungsbewussten jungen Autofahrer nicht mehr ärgern, daß sie die Kosten für die risikoliebenden Altersgenossen mit tragen müssen. Und auch vom Finanziellen abgesehen: es sterben einfach noch viel zu viele junge Menschen auf deutschen Strassen.
Bleibt zu hoffen, dass das Modell der ADAC Kfz-Versicherung eine allgemeine Verbreitung finden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.