Sind Benzinsparer auch in der Versicherung-Sparer?

Das Nachrichtenmagazin N-TV hat in seiner Online-Ausgabe den Benzinverbrauch einiger Autos getestet und besonders sparsame Kfz’s hervorgehoben.
Nun stellt sich die Frage, ob diese benzinsparenden Modelle auch in der Autoversicherung sparsam sind.

Kfz-Versicherung stuft in Typklassen ein

Seit geraumer Zeit werden Fahrzeuge in der Autoversicherung nach Typklassen unterschieden. D.h. entscheidend ist nicht mehr der Hubraum, sondern diverse Risiko-Auswertungen, wie u.a. Unfallstatistiken und Häufigkeit der Diebstähle. So ergeben sich verschiedene Typklassen für Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko.
Grundsätzlich gilt: Je niedriger die Typklasse, desto preiswerter die Versicherung.
Mehr zu den Kosten-Berechnung in der Kfz-Versicherung finden Sie übrigens in unserer Sparte Autoversicherung Info.

Versicherung-Test mit ausgewählten Beitragsmerkmalen

Natürlich schlagen sich weitere Faktoren im Preis einer Versicherung nieder: Das Alter des Fahrzeuges und des Versicherungsnehmers, die gefahrenen Jahreskilometer, nächtlicher Abstellplatz, die persönliche Einstufung in einer Schadensfreiheitsklasse und andere.
Beispielhaft wird für diesen Test die Haftpflicht-Versicherung mit einer Schadensfreiheitsklasse 5 betrachtet, Einzelfahrer über 25 mit einer Laufleistung von 9.000 km pro Jahr, Zulassung im Rhein-Neckar-Kreis.

Übersichts-Tabelle: Benzinsparer und die Versicherungskosten

1. Angabe Benzinverbrauch, 2. Angabe Kfz-Haftpflichkosten pro Jahr

VW Polo 1,2 TDI Bluemotion 3,3l 380€
Smart Fortwo Cabrio 3,6l 258€
Smart Fortwo Coupé 3,6l 380€
Audi A1 4,5l 258€
Daihatsu Cuore 4,2l 309€

Skoda Oktavia 3,9l 309€
Toyota Prius 3,9l 413€
VW Passat Variant 4,0l 355€
Audi A5 5,2l 329€

BMW 520d 4,9l 413€
Infiniti M35H 6,4l 504€
Mercedes S 250 CDI 5,2l 504€
Porsche Panamera SHybrid 7,2l 443€

Skoda Yeti 2,0 TDI 5,3l 355€
BMW x1 7,3l 468€

Honda CR-Z 4,8l 380€

Test-Ergebnis: Nicht jeder Benzinsparer ist auch in der Versicherung billig

Anhand des Tests wird klar, dass eine Einsparung beim Verbrauch nicht immer auch eine Einsparung beim Beitrag für die Autoversicherung bedeutet. Besonders gravierend erscheint die Differenz beim Smart Fortwo, den es als Cabrio oder als Coupé im Handel gibt.
Das Cabrio wird bei der Autoversicherung in der Typklasse 13 (Haftpflicht) geführt, das gleichstarke Coupé hingegen in der Typklasse 18.
Das ergibt bei o. g. Voraussetzungen einen Preisunterschied von ca. € 120,00 im Jahr!
In der Oberklasse erstaunt, dass der Porsche Panamera SHybrid günstiger als der sparsamere Mercedes S 250 CDI ist.

Fazit:

Ein Test der Kfz-Versicherung-Kosten lohnt sich also auf jeden Fall! Und das wirklich ganz genau auf das Auto-Modell abgestimmt.
Ob es unterm Strich besser ist, mehr auf den Benzinverbrauch zu achten und dafür eine teurere Versicherung einzukalkulieren, hängt nicht zuletzt vom eigenen Fahrstil und dem damit verbundenen tatsächlichen Benzinverbrauch ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.