Autoversicherung Preise sollen sinken?

Die Preiserhöhungen in der Autoversicherung (bis zu 15%) seit Anfang 2010 sind kein Geheimnis.
Doch jetzt wiegeln die deutschen Kfz-Versicherer ab: Die gestiegenen Preise zur Autoversicherung, welche in der Presse vermeldet wurden, gäbe es gar nicht. Im Gegenteil.

Der Gesamtverband der Autoversicherungen erwartet sogar einen leichten Rückgang der Preise.
Da fragt man sich natürlich schon, wie es zu so einer unterschiedlichen Wahrnehmung bei Versicherungen und Presse kommen konnte. Und vor allem: warum hat man sich mit so einer Aussage bis zur 2. Jahreshälfte Zeit gelassen?

Aus meiner Sicht gibt es eigentlich nur eine Begründung: wenn es nur lange genug schön rechnet und ein bisschen hier und dort an den Statistiken feilt, dann kommt es tatsächlich so daher, als würden die Versicherungspreise im Durchschnitt (!) sinken.

Andererseits gibt es aber auch die klare Aussage z.B. der Allianz, den Preiskampf der letzten Jahre nicht mehr mitmachen zu wollen, da es sich mittlerweile um ein Geschäft mit negativer Bilanz handelt (ich habe darüber berichtet).
Und es sind bestimmt auch weitere Versicherungen der gleichen Ansicht.

Fazit:

Statistiken zu Versicherung-Preisen hin oder her, es ist nicht von der Hand zu weisen, das zumindest einzelne Versicherungen die Preise angehoben haben. Dass das im Durchschnitt über alle Kfz-Versicherungen sogar bis auf ein kleines Minus kleingerechnet werden kann, mag sein.
Dennoch sollte dies kein Grund, nicht einmal seine Autoversicherung-Preise zu testen.

Ein Kfz-Versicherung Test bei dem Sie die Preise vieler Versicherungen vergleichen, kann Ihnen trotz angeblich allgemein stabiler oder sogar sinkender Preise viel Geld sparen. 200 Euro oder mehr – jedes Jahr – ist absolut möglich.
In diesem Punkt stimmen mir dann übrigens die Experten der deutschen Autoversicherung-Wirtschaft sogar zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.